Tantra-Yoga

Aus gegebenem Anlass biete ich bis auf weiteres weder Tantraseminare noch tantrische Einzelarbeit oder Tantragruppen an.
Wir alle haben ein Geburtsrecht auf Sanftheit, Liebe und Weite. Wie können wir uns befreien und lernen wieder aus befreitem Herzen zu leben?
Präsenz, Achtsamkeit und offenes Gewahrsein führen uns im kaschmirischen Tantra in die Zartheit, Weite und Liebe unserer Herzen.
So können wir in innerer Verbindung den Weg des Herzens gehen.

Tantra-Yoga – Spritualität und mein Sexualleben

Tantra-Yoga

Tantra-Yoga – Wellen im Ozean

Wenn das Wort Tantra-Yoga bei dir Bilder von S… und S…ualität heraufbeschwört, bist du damit in guter Gesellschaft. Die Einführung tantrischer Praktiken im Westen in den 1960er und 70er-Jahren wurde oft verbunden mit Nacktheit, Sexualität und auch Promiskuität. Das große Missverständnis vieler Menschen war es anzunehmen, Tantra sei ganz überwiegend körperlich und handlungsorientiert, und es wurde auch oft so praktiziert.

Tantra-Yoga beruht in seinem Kern auf innerer Verbindung, auf Intimität mit sich selbst und mit anderen, intimus – am weitesten innen, fern von der Oberfläche. Intimität und innere Verbindung beschreiben einen Zustand und keine Handlung. Genau dies wurde (und wird) von vielen Tantraschulen und deren Klienten verwechselt. Tantra wird als willkommene Gelegenheit betrachtet aus Enge, Konventionen und Normen der Gesellschaft auszubrechen. Das ist auch gut so, für sehr viele Menschen eine echte Befreiung, manchmal allerdings kann auch Retraumatisierung damit verbunden sein, denn wir kommen unseren Grenzen im Tantra sehr nahe.

Wahr ist, Tantra-Yoga kann möglicherweise dein Sexualleben verbessern. Dies basiert auf dem Verbinden von S..ualität mit Spiritualität. Ganz praktisch gesprochen ein Wegfallen von „etwas tun müssen“ und von „etwas muss geschehen“. Wir schauen nach innen, nicht wie bisher ganz überwiegend nach außen. Ein Vertiefen deiner inneren Verbindung zu dir selbst, zu deiner Energie und deinem Körper stellt sich mit regelmäßiger Praxis des Tantra-Yoga ein. Obwohl tantrische Praktiken, und damit das Tantra-Yoga, auf dem Prinzip der Intimität beruhen, ist diese Art der Intimität nicht rein physisch. Tantra-Yoga ist Verbindung derart tief, dass innere Verbindung, Verbindung auf Seelenebene mit dir selbst und vielleicht auch mit jemand anderem entstehen kann. Man sagt, „es“ kann als „innere Wahrnehmung“ beschrieben werden. Wahrnehmung der Welt ist im Tantra-Yoga also innen, nicht außen. Ein Bewusstsein für unser wahres Selbst kann uns im Tantra-Yoga ermöglichen den Weg der inneren Verbindung und dann vielleicht auch den Weg der körperlichen Vereinigung mit anderen zu gehen.

Tantra-Yoga – der Weg der inneren Verbindung

Wozu dient uns Tantra-Yoga? Der Zweck von Tantra-Yoga besteht zunächst ganz einfach darin, unser emotionales Wohlbefinden und unsere geistige und körperliche Wachheit zu unterstützen. Mit fortschreitender Praxis kann uns Tantra-Yoga bei der Erforschung der subtilen Energien im Körper und ihrer Verbindung zum Universum voranbringen. Tantra-Yoga hilft, den Sinn des Lebens und die Prinzipien des AllEinsSeins zu erfahren. Dies kann durch regelmäßiges Praktizieren geschehen oder (selten) durch unmittelbare Erfahrung. Tantra-Yoga ist Teil der Tradition des kaschmirschen Tantra, bei der Spanda (Erschauern) und unmittelbares Erfahren der eigenen Natur geschehen kann.

Fähigkeit zu Intimität und Nähe

Tantra-Yoga ist eine Einladung deine Fähigkeit zu Intimität und Nähe zu erweitern. Wenn du Tantra-Yoga übst, erfährst du dich in Begegnung mit Menschen. Du erfährst Grenzen und Möglichkeiten von Nähe und Intimität. Selbst Maithuna, die große Vereinigung kann als Übung bekleidet praktiziert werden, denn es geht um innere Verbindung, nicht um äußere sexuelle Vereinigung. Mit einiger Übung können wir uns im Tantra-Yoga alten Glaubenssätzen und Blockaden sowie den daraus resultierenden Verhaltensweisen nähern, die uns von Nähe und Intimität abhalten. Im Tantra-Yoga werden tantrische Techniken und Rituale geübt, um sich weiterzuentwickeln.

Tantra Seminare und Tantra Workshops

Aufgrund der unklaren "Hygieneanforderungen" und anderer Rahmenbedingungen finden derzeit leider keine Angebote statt.

Mein Angebot für dich: Tantra-Seminare, Tantra-Workshops, tantrische Einzelarbeit, tantrisches Coaching, tantrische Heilweisen, Selbsterfahrung. Mit Tandava und dem Yoga der Berührung tantrische Wahrnehmungsräume erfahren und die Räumlichkeit deines Körper-Geist-Systems erweitern.

Green Tara Tantra München, das ist kaschmirisches Tantra, kaschmirische Massage-Seminare, Tandava in München, Gauting, Planegg, Krailling, Starnberg, Gräfelfing, im Würmtal und Fünf-Seen-Land · Tantra Seminare und tantrische Einzelarbeit, körpertherapeutische Praxis für Beziehung, Herzöffnung und Intimität.

Du bist herzlich eingeladen mit all deinen Anliegen Kontakt aufzunehmen.